Über Susan­ne

“… mei­ne Shagya Ara­ber Stu­te Dara lenkt mein Leben …”

Seit ich den­ken kann füh­le ich mich zu Pfer­den hin­ge­zo­gen. Sie ver­ei­nen für mich Frei­heit, Kraft, Stolz, Aben­teu­er, Schön­heit, Ele­ganz, Ver­spielt­heit, Natur – Leben!

Seit mei­ner Kind­heit bin ich mit Pfer­den ver­bun­den und ver­narrt in die­se wun­der­vol­len Tie­re. Ich nutz­te jede Mög­lich­keit, um in den Stall zu huschen und Pfer­de zu put­zen oder ein­fach nur auf der Kop­pel oder in der Box zu sit­zen – das Rei­ten war zwar schön aber ehr­lich gesagt eher unwich­tig.

Mit mei­nem ers­ten eige­nen Pferd schien der Traum zu zer­plat­zen.  Mei­ne Shagya-Ara­ber Stu­te Dara war 3 jäh­rig, roh, hoch­sen­si­bel, ängst­lich, voll­gas und – mehr als abwei­send.
Was wie ein Alp­traum begann war der Beginn einer wun­der­ba­ren Rei­se -
die Rei­se in die Welt der Pfer­de und das Erler­nen der Pfer­de­spra­che.
Und nicht nur das, Pfer­de geben uns die Chan­ce, uns selbst zu ent­de­cken und uns zu ent­wi­ckeln – wenn wir möch­ten.

Mei­ne Shagya Ara­ber Stu­te war bald so ver­bun­den mit mir, dass ich sie sel­ber anrei­ten und aus­bil­den konn­te. Gemein­sam mit ihr waren wir auf vie­len Ver­an­stal­tun­gen und Vor­füh­run­gen, unter ande­rem 2005 auf der Equi­ta­na in Essen.
Freie Kom­mu­ni­ka­ti­on am Boden und auf dem Pfer­de­rü­cken war wegen ihrem unge­stü­men Tem­pe­ra­ment und ihrer Frei­heits­lie­be unse­re Her­aus­for­de­rung – aber auch unse­re gros­se Lei­den­schaft –  und heu­te unser “Spe­zi­al­ge­biet” 🙂

Nach und nach kamen wie zufäl­lig wei­te­re Pfer­de in unse­re Fami­lie – die Quar­ter Hor­se Stu­te Brow­ny und Ara­ber­hengst Milos, die bei­den Warm­blü­ter Tres Bel­le und Ravi, der Asi­la­ra­ber Sha Nabih und Part­bred Shett­land­po­ny Rem­brandt – und immer mehr Inter­es­sier­te, die mir ihre Pfer­de zur Aus­bil­dung anver­trau­ten.
Die Wiss­be­gier­de unzäh­li­ger Pfer­de­lieb­ha­ber, ihre Pfer­de bes­ser zu ver­ste­hen und eine inten­si­ve Part­ner­schaft mit ihnen auf­zu­bau­en, bestä­tig­te mich in dem Ent­schluss:
Pferd und Mensch sind mei­ne Beru­fung!

… und es kam anders als geplant …

Mei­ne zier­li­che schwarz­brau­ne Stu­te hat es doch tat­säch­lich geschafft, dass wir alles Risi­ko auf uns nah­men und 2006 an einem wun­der­ba­ren Ort unse­ren eige­nen Pfer­de­hof kauf­ten. Sie hat es auch geschafft, dass ich 2008 mei­nen sehr beque­men und siche­ren Job in einem gros­sen Stutt­gar­ter Auto­mo­bil­un­ter­neh­men an den Nagel gehängt habe.

Ohne mei­ne Shagya Ara­ber Stu­te Dara wäre mein Leben sicher­lich völ­lig anders ver­lau­fen. Sie beglei­tet mich nun mehr als mein hal­bes Leben.

Ich habe ihr viel zu ver­dan­ken.

“ich bin halt pfer­de­verr­rückt …”

Weil der Pfer­de­kör­per neben der Psy­che und dem natür­li­chen Lern­ver­hal­ten ein eben­so wich­ti­ger Teil im Trai­ning der Pfer­de ist, stu­die­re ich lau­fend über Ana­to­mie, Bewe­gungs­leh­re und Gleich­ge­wicht. Seit 2004 stu­dier­te ich die klas­si­sche Reit­kunst und schloss 2010 mei­ne Prü­fung zur lizen­sier­ten Aus­bil­de­rin ab. Für die vie­len Erkä­run­gen und Lösungs­an­sät­ze bin ich sehr dank­bar.

Mit dem Wis­sen aus klas­si­scher Reit­kunst, klas­si­scher Hand­ar­beit, dem Natu­ral Hor­se­m­anship und einem gros­sen Erfah­rungs­schatz mit vie­len ver­schie­de­nen Pfer­den und Schü­lern habe ich mein eige­nes Kon­zept “Hor­se-in-Balan­ce” ste­tig wei­ter­ent­wi­ckelt.

Heu­te arbei­te ich täg­lich mit und für mei­ne 5 eige­nen Pfer­de und mei­nen klei­nen gross­ar­ti­gen Part­bred-Shet­ty. Ich gebe Unter­richt auf mei­nem See­höf­le und fast jedes Wochen­en­de bin ich für Kur­se unter­wegs in Deutsch­land und auf der gan­zen Welt.

Ich unter­rich­te mein eige­nes Kon­zept „Hor­se-in-Balan­ce“ – der Weg mit dem Mensch und Pferd am Boden und beim Rei­ten mehr errei­chen kön­nen als man sich jemals erträumt: Freu­de im Umgang, Dres­sur­lek­tio­nen mit Leich­tig­keit, Spie­len­de den All­tag meis­tern – und wenn man möch­te – alles frei und ohne Sat­tel und Zäu­mung – mit jedem Pferd.

Ich freue mich, jeden Tag aufs Neue dazu­zu­ler­nen, zu ver­än­dern, Feh­ler zu machen und dar­aus zu ler­nen, zu ver­bes­sern, die Balan­ce zu fin­den.
Es erfüllt mich, ande­re Pfer­de­be­sit­zer und ihre Pfer­de auf ihrem Weg zu einer har­mo­ni­schen Part­ner­schaft zu unter­stüt­zen und zu beglei­ten.

Mei­ner Fami­lie möch­te ich dan­ken für das Ver­trau­en in mich und mei­ne Pfer­de und für die unglaub­li­che Unter­stüt­zung in allem, wovon ich träu­me und noch tun möch­te.

Ich bin halt “pfer­de­ver­rückt”.

Dein Pferd zeigt Dir, wie sich Frei­heit anfühlt !

Der Hof

Susan­ne Lohas
Am Waag­häus­le 52
73642 Aichstrut

Kon­takt

(+49) 173 – 310 32 81
info@horse-in-balance.com

Recht­li­ches